Krebs Heilungschancen

Prinzipiell kann jedes Organ des menschlichen Körpers von Krebs befallen werden. Es gibt jedoch erhebliche Häufigkeitsunterschiede nach Alter, Geschlecht, kollektiver Zugehörigkeit, geographischer Region, Ernährungsgewohnheiten und ähnlichen Faktoren. In Deutschland treten Krebserkrankungen am häufigsten in Organen, wie Lunge und Dickdarm, sowie der Brustdrüse bei Frauen und der Prostata bei Männern.

Hier eine Grafik über die Überlebenschancen bei verschiedenen Krebsformen in Abhängigkeit vom Geschlecht (adaptiert von [1]):

Sie wollen Leben retten und Krebs bekämpfen?

 

Krebs ist die zweithäufigste Todesursache:

Krebs ist in Deutschland nach den Herz-Kreislauferkrankungen die zweithäufigste Todesursache. Dennoch ist nicht jeder Krebsverlauf tödlich, falls rechtzeitig eine Therapie begonnen wird oder ein langsam wachsender Krebs erst in so hohem Lebensalter auftritt, dass der Patient an einer anderen Todesursache verstirbt. Die Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e. V. (GEKID) veröffentlichte relative 5-Jahres-Überlebensraten über alle Krebsarten. Für Frauen lag der Wert bei 64 %, für Männer bei 59 % [2].

Eine Krebserkrankung äußert sich in verschiedenen Ausprägungen und Krankheitsbildern. Aus diesem Grund können keine generellen Aussagen bezüglich Lebenserwartung und Heilungschancen getroffen werden. Es sind gegenwärtig etwa 100 verschiedene Krebserkrankungen bekannt, die sich in Überlebenschance, Behandlungsmöglichkeiten und der Neigung zur Bildung von Metastasen teilweise stark unterscheiden. Die folgende Tabelle soll Auskunft darüber geben, wie viele Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner registriert wurden und wie viele Menschen durchschnittlich 5 Jahre oder länger den Krebs überlebt hatten.

Wichtig: Es handelt sich hierbei um Durchschnittswerte. Wenn Sie einen Krebsfall in der Familie oder im Freundeskreis haben, kann die Überlebenswahrscheinlichkeit auch deutlich höher liegen.

KrebsartNeuerkrankungen pro 100.000 Einwohner 5-Jahres Überlebensrate 
 
Insgesamt349,9450,064%59%
bei Kindern15,9 84%84%
Brustdrüse der Frau123,11,085%69%
Darm39,463,059%57%
Lunge24,360,620%15%
Gebärmutterkörper17,2 78%-
Malignes Melanom16,617,188%89%
Eierstöcke12,2 38%-
Harnblase9,937,150%59%
Pankreas9,813,47%7%
Non-Hodgkin-Lymphome9,813,767%62%
Gebärmutterhals9,5 65%-
Magen8,616,830%26%
Schilddrüse8,63,590%85%
Niere8,216,572%72%
Leukämien7,912,445%49%
Mundhöhle und Rachen5,919,161%46%
Nervensystem5,37,719%19%
Speiseröhre2,19,019%17%
Morbus Hodgkin2,02,782%83%
Kehlkopf0,96,960%55%
Prostata 110,991% 
Hoden 9,596%

Quelle: Wikipedia.org

Ärzte sicher: Je früher Krebs erkannt wird, desto mehr Menschen überleben. Das ist unser Ziel!

 

Gerade ältere Menschen in Gefahr

Die Häufigkeit der meisten Krebserkrankungen nimmt mit dem Alter deutlich zu, so dass man Krebs auch als eine Alterserkrankung des Zellwachstums ansehen kann. Daneben sind das Rauchen, andere karzinogene Noxen, familiäre Disposition (Veranlagung) und Virusinfektionen die Hauptursachen für Krebserkrankungen. Der Nobelpreisträger Harald zur Hausen führt gut 20 % aller Krebserkrankungen auf Infektionen zurück:

  • Humane Papillomviren (HPV)
  • Hepatitis B und C
  • Helicobacter pylori
  • EBV
  • Humanes Herpesvirus 8 (HHV-8)
  • Humanes T-lymphotropes Virus 1 (HTLV-1)
  • bestimmte Parasiten (Blasenkrebs im Nildelta) und Merkelzell-Polyoma-Virus)

In Deutschland und den Vereinigten Staaten wird dieser Anteil als deutlich geringer eingeschätzt und mit etwa 5 % angenommen. [3]

Studien zeigen: Immer mehr Menschen erkranken an Krebs. Lassen Sie uns zusammen Leben retten!

 

Heidrun Seibert Stiftung
Holzhäuserweg 9
64807 Dieburg

Telefon: +49 6071-921389
Mobil: +49 175-2640207

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?